Mit Excel brauchten wir früher drei Stunden, um eine einzige Planungsschleife zu fahren und über 400 Artikelnummern zu managen. Heute können wir mehrere Planungsschleifen in 1,5 Stunden durchführen, was eine erhebliche Zeitersparnis darstellt. Wir haben außerdem unsere Bestände um 15% abgebaut, indem wir unsere Normen auf das Ortems-Tool angewendet haben. Und wir konnten Gewinne durch die Produktionsoptimierung erzielen, die kurzfristig – beispielsweise bei den Kosten für Lohnarbeit oder Serienwechsel – nur schwer zu quantifizieren sind, die wir jedoch langfristig ganz sicher erfassen werden.