Die APS-Software von Ortems integriert sich zur Optimierung des Produktionsprogramms in die ERP-Module für Nachfragemanagement und Nettobedarfsberechnung

Mit Hilfe dieser mittelfristigen Planung analysieren Industrieunternehmen in allen Einzelheiten die Durchführbarkeit von Prognosen und Aufträgen, von kundenseitig gewünschten Lieferzeiten und von angestrebten Zielbeständen im Bezug auf den Produktionsbedarf, um entsprechende Kapazitätsänderungen zu entscheiden. Des Weiteren ist auch industrielle Flexibilität ein springender Punkt, um Kapazitätsproblemen und Marktschwankungen die Stirn zu bieten. Dank seiner Optimierungsalgorithmen bzw. interaktiven Planungsänderungen ermöglicht das graphische Planungstool von Ortems die totale Visibilität des Produktionsprogramms bis in die Einzelheiten und somit eine rasche und angemessene Entscheidungsfindung.

Die Planer sind in der Lage, Dank der hochentwickelten Modellierungsoptionen von Ortems, die technischen Anforderungen von Produkten und sämtlichen Ressourcen zu managen. So können sie Produktionsengpässe entsprechend analysieren, innerhalb des kollaborativen Planungsprozesses unter Einbindung aller Protagonisten die richtigen Entscheidungen treffen und Planungsinformationen und KPI austauschen.